Türkische Musik

Türkische Musik ist sehr vielseitig. Das multikulturelle osmanische Reich wurde von den Nomaden aus Zentralasien geprägt, die ihre Traditionen nach Anatolien brachten und deren Elemente integrierten. Persische und byzantinische Musik beeinflusste diese Richtung, sodass ab dem 16. Jahrhundert eine eigenständige Musiktradition entwickelt wurde. Türkische Kunstmusik, türkische Volksmusik und Einflüsse aus der arabischen und persischen Musik finden sich in Kategorien wieder. Im Jahr 1923 wurde der moderne türkische Staat ausgerufen und wollte die Volksmusik als elitär angesehene Palastmusik nicht weiter fördern, sodass sich in den 1920er und 1930er Jahren eine Nische von Künstlern aus Tango, Rumba und Foxtrott auf Türkisch entwickeln konnte.

Die Vielfalt des osmanischen Reiches

Besonderheiten

Der Makam ist ein System aus Tonarten, Tonleitern und anderen Kompositionsregeln. Improvisationsteile werden Taksim genannt. Dies sind Teile einer Suite aus Präludium, Postludium und einem Hauptteil. Diese Lieder stammen zum Teil aus dem 14. Jahrhundert. Klassische Instrumente sind Oud, Tanbur, Ney, Kanun und Darbuka.

Traditionelle Stilrichtungen

Religiöse Musik, Volksmusik, Janitscharenmusik als Form der Militärmusik, Alevitische Musik, Romamusik und auch moderne Genres wie Popmusik sind in der osmanischen Musikkultur vertreten. Deren Bestandteil ist Arabeske, der aus Arabien stammt. In den 1940er Jahren wurde er durch die Ursprünge der Bauchtanz-Musik bekannt. Volksmusikelemente wurden ab Mitte der 1960er eingebaut und von Musikern wie Ahmet Sezgin, Abdullah Yüce und Hafiz Burhan Sesiyilmaz verwendet. Auch der Rock'n'Roll nahm starken Einfluss auf diese Richtung. Arabeske ist auch als Musik des Leidens bekannt, weil die Urbanisierung in den 1970ern dazu führte, dass die Landflüchtigen sich in den Großstädten nicht zurechtfanden. So schufen sie ihre eigene Musik.

Moderne Stilrichtungen

Rockmusik und Hip-Hop finden sich in der türkischen Musik ebenfalls wieder. Sie heißen anatolischer Rock und werden von Interpreten wie Erkin Koray, Cem Karaca und Barış Manço zelebriert. Das gitarrenbasierende Genre Özgün Müzik kombiniert eine sanfte Singstimme mit arabesker Musik und ist sehr gitarrenlastig. Der türkische Hip-Hop begann in Deutschland in den 1990ern, als sich türkische Musik mit Hip-Hop-Elementen mischte. Bekannte aktuelle Interpreten sind Sagopa Kajmer, Ceza und Fuat.

Weitere interessante Informationen zu türkischer Musik finden Sie auf den Seiten

Tags