Was kostet Musikunterricht?

Kosten von Musikunterricht Keyvisual

Der Unterricht ist das Kostspieligste

Kostenkiste.de hat die Entgelte von über 1.000 Musikschulen in der Bundesrepublik Deutschland ausgewertet. Bei Abschluss eines Vertrages mit einer Laufzeit von 6 bis 12 Monaten kosten 45 Minuten Musikunterricht pro Woche ca. 83,51 Euro. Das entspricht 1.002,14 Euro im Jahr.

Berücksichtigt wurden dabei die private Musikschule genauso wie die Musikschule mit öffentlichem Träger. Auch Kosten für Musiklehrer, die nur in kleinem Rahmen Unterricht anbieten, sind mit in die Studie eingeflossen.

Es wurden Preise für alle Arten von Musikunterricht erhoben, insbesondere für Gitarrenunterricht, Klavierunterricht, Schlagzeugunterricht, Blockflötenunterricht und Geigenunterricht.

⇒ Link zu der Studie von Kostenkiste.de


Kosten für die Instrumente

Nach einer Studie vom Verband deutscher Musikschulen (VDM) haben 2016 mehr als 1,6 Mio. Deutsche Musikunterricht bei öffentlichen gemeinnützigen Musikschulen genommen. Dabei ist das beliebteste Instrument das Klavier, das 160.000 Schüler erlernten. 140.000 Schüler lernten Gitarre, und etwa 70.000 Schüler die Violine.

Eine geeignete klassische Gitarre ist bereits für 100 Euro zu haben. Man erhält auch Angebote darunter, allerdings verlieren gerade Anfänger schnell die Lust, auf den starren Saiten einer schlechten Gitarre zu spielen. Nach Bernhard Hahn, Inhaber des Frankfurter Kult-Musikladens "Cream Music", gilt dies auch für den "China-Schrott" unter den Violinen, der online 50 bis 80 Euro je Stück kostet. Ein gutes Violinen-Einsteigerset mit Koffer, Bogen, Kopf- und Schulterstütze sei für 400 Euro zu haben.

Ein Klavier hat einen Einsteigerpreis von 12.000 Euro. Man kann es neu kaufen oder bspw. mit 50 Euro im Monat über einen Mietkauf finanzieren. Markenklaviere kann man aber auch gebraucht kaufen, da diese auch nach längerem Betrieb noch in gutem Zustand sind. Kauft man ein gebrauchtes Klavier nicht beim Händler, sondern von privat, sollte man einen Gutachter hinzuziehen (100 bis 200 Euro).

Auch Digitalpianos können eine Alternative sein. Sie sind zwar klanglich nicht mit einem klassischen Klavier vergleichbar, können dafür aber auch mit Kopfhörern gespielt werden. Gute Modelle kosten über 1.000 Euro. Auf keinen Falls sollte man Digital- bzw. E-Pianos mit Keyboards verwechseln, die keine gewichtige Tastatur haben und einen anderen Anschlag besitzen.

⇒ Mehr über die VDM Studie zu den beliebtesten Instrumenten


Tags: