Kinder- und Jugendförderung beim Klavierfestival an der Ruhr


Das weltweit bedeutendste Treffen der Pianisten präsentiert jährlich zahlreiche Künstler aus unterschiedlichen Nationen. Alt eingesessene Profis und junge Nachwuchspianisten finden sich hier zusammen, um gemeinsam ihrem Lieblingsinstrument zu frönen.

Im Jahr 1989 entstand das Festival aus dem Bochumer Klaviersommer und präsentiert seitdem ungefähr 80 Pianisten in etwa 65 Konzerten, die sich in den Städten an der Ruhr verteilen. Zu ihnen zählen Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Mülheim und Wuppertal.

Kinder- und Jugendförderung werden durch das mehrfach ausgezeichnete Education-Programm unterstützt. Dadurch werden circa 1000 Kinder und Jugendliche kreativ, sozial und persönlich ausgebildet, sodass sich auch Schulen beteiligen und mehr als 600 Grund-, Förder- und Gesamtschüler erreichen können. Die Little Piano School und der KlavierGarten, die Flokwang Musikschule Essen und 18 evangelische Kindertagesstätten in Bottrop, Dorsten, Gladbeck, Essen, Marl und Recklinghausen führen Kinder auf unkonventionelle und kreative Art und Weise an das Klavierspielen heran. Die dadurch entstehenden Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten übertragen sich auch positiv auf die schulischen Leistungen der Kinder.

Quellen: